Spielerkader 2. Mannschaft

Thomas Kainz

Felix Schönwälder

Felix Schönwälder

Bitzer Andreas

Andreas Bitzer

Willi Ebdigbe

Dominik Ertl

Dominik Ertl

Johann Eschbaumer

Johann Eschbaumer

Michael Halbritter

Michael Halbritter

Hamberger Thomas

Thomas Hamberger

Philipp Hecht

Philipp Hecht

Felix Huber

Felix Huber

Manuel Kraus

Manuel Kraus

Christoph Lehmann

Christoph Lehmann

Christian Obermeier

Christian Obermeier

Nico Refeld

Nico Refeld

Sascha Schuhmacher

Sascha Schuhmacher

Basti Tietz

Basti Tietz

Warga Roland

Roland Warga

Wasmeier Daniel

Daniel Wasmeier

Wutke Dominik

Dominik Wutke

Semere Berhane

Semere Berhane

Alexander Brhane

 

Trainer 2. Mannschaft

Berichte/Statistiken

FC Fraunberg II – TSV Wartenberg II 2:1 (28.05.2017)

Als Tabellendritter reiste der TSV im letzten Saisonspiel zum Nachbarschaftsderby nach Fraunberg. Leider standen wie die Woche zuvor nur 12 Mann für das Spiel zur Verfügung. Wie in den letzten Spielen zeigten die Herren II auch in Fraunberg kein gutes Spiel. Fraunberg passte sich bei brütender Hitze den Wartenbergern an. Nach 32 Spielminuten ging Fraunberg mit 1:0 in Führung. Wartenberg zeigte keine Reaktion. Auch als Fraunberg in der 67. Spielminute das 2:0 erzielte, war zunächst von Wartenberger Seite nichts zu vermelden. Erst als Johann Eschbaumer in der 86. Spielminute den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielte, wachte Wartenberg auf. In den letzten 5 Spielminuten hatte Wartenberg noch zwei, drei Gelegenheiten, die drohende Niederlage abzuwenden, doch alle Bemühungen blieben vergebens. Platz drei der Tabelle ist durch den Punktgewinn von Berglern wieder weg. 

FC Eittingermoos – TSV Wartenberg II 2:3 (21.05.2017)

Durch die Niederlage im letzten Heimspiel am vergangenen Wochenende bleibt den Herren II nun nur noch die Chance auf Platz drei in der Tabelle. Dass dieses Vorhaben nicht einfach werden würde, war von vorne herein klar. Mit den letzten 12 „Kämpfern“ reiste man nach Eittingermoos. Nach 10 Minuten wurde Maxi Celis im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Erich Witt zum frühen 1:0. Vor dem Strafstoß und auch danach wurden zwei klare Torchancen leichtfertig vergeben. Als Maxi Celis dann quasi mit dem Halbzeitpfiff das 2:0 für Wartenberg erzielte, schien das Spiel beim Tabellenletzten entschieden. In der zweiten Halbzeit wirkten die TSVler allerdings wie gelähmt. So war der Anschlusstreffer zum 1:2 in der 56. Spielminute vorprogrammiert. Eittingermoos war plötzlich gefährlich und der TSV musste endlich wieder aufwachen. Johann Eschbaumer stellte in der 63. Spielminute mit dem 3:1 den alten Abstand wieder her, doch Eittingermoos blieb gefährlich. In der 89. Spielminute gelang ihnen noch der 2:3 Anschlusstreffer. Mit dem glanzlosen und glücklichen Sieg rutschen die TSVler auf Platz drei in der Tabelle.

TSV Wartenberg II – TSV Nandlstadt II 1:2 (14.05.2017)

Wieder einmal hatten die TSV Herren II die Chance, mit einem Sieg gegen Nandlstadt Platz drei in der Tabelle zu sichern und die Minimalchance auf einen der beiden vorderen Plätze zu wahren. In den Anfangsminuten sah es zunächst wirklich so aus, als wollten die Hausherren diese Chance nutzen. Bereits nach 5 Minuten gingen die Hausherren durch Berhane Semere mit 1:0 in Führung. Nandlstadt tat sich schwer, ins Spiel zu kommen. Vom spielerischen her war es kein Vergleich zum Hinspiel. Beide Mannschaften waren an diesem Tag stark ersatzgeschwächt und boten eine schwache Vorstellung. Nach 25 Minuten erzielte Nandlstadt den 1:1 Ausgleich und war für den Rest der Spielzeit spielbestimmend. Die Hausherren wurden immer schwächer. In der 84. Spielminute gelang Nandlstadt der mittlerweile verdiente 2:1 Siegtreffer. Wartenberg war zu Hause zum ersten Mal in dieser Saison geschlagen.

SV Eichenried II – TSV Wartenberg II 1:0 (07.05.2017)

Eigentlich hatten sich die Gäste an diesem verregneten Wochenende vorgenommen, die eklatante Auswärtsschwäche endlich abzulegen. Das Handicap, dass man dabei auf einige Spieler verzichten musste, sollte Ansporn für die nachrückenden Spieler sein, sich durch eine gute Leistung zu empfehlen. Die TSVler setzen dies anfangs sehr gut in die Tat um. Man war Eichenried spielerisch überlegen, konnte aber keinen Nutzen daraus ziehen. Das Spiel wurde zusehends seitens der Eichenrieder härter, was den Wartenbergern gar nicht gut bekam. In der 17. Minute gelang den Hausherren die 1:0-Führung. Der TSV spielte in der Folge unbeirrt weiter und vor allem Maxi Celis kam immer wieder zu Chancen, die leider nicht genutzt werden konnten. Nach der Halbzeit kamen dann drei Tiefschläge, die den Wartenbergern arg zusetzten. Zuerst konnte Maxi Celis verletzungsbedingt nach der Halbzeit nicht weiterspielen. Dann erhielt Thomas Kainz wegen einer vermeintlichen Notbremse die rote Karte. Als schließlich der in der 55. Spielminute eingewechselte Christian Obermeier 15 Minuten vor Schluss mit einer schweren Knieverletzung ebenfalls nicht mehr weiterspielen konnte, schwand die Hoffnung auf ein gutes Ergebnis dahin. Die Wartenberger rückten auf und boten damit den Eichenriedern immer wieder Konterchancen. Michael Halbritter, Dominik Wutke, Semere Berhane und Willi Ebdigbe vergaben in der zweiten Halbzeit aus aussichtsreicher Position. Wieder ein Spiel, das man normalerweise nicht verlieren kann, aber die Herren II tun es!

TSV Wartenberg II – FC Türk Gücü Erding 2:0 (30.04.2017)

Die Hausherren übernahmen von Anfang an das Kommando in diesem Spiel und ließen keinen Zweifel daran, dass sie das Spiel gewinnen wollten. In der 11. Spielminute wurden Semere Berhane im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Erich Witt gekonnt. Die Führung gab den Hausherren noch mehr Sicherheit. Türk Gücü hatte keine Chance und konnte froh sein, dass ausser dem 2:0 durch Erich Witt in der 84. Spielminute die unzähligen Torchancen ungenutzt blieben. Ein zweistelliger Erfolg wäre an diesem Tag gegen den FC Türk Gücü möglich gewesen.

RW Kletthamm II - TSV Wartenberg II 2:2 (22.04.2017)

Der TSV hatte sich diesen Samstag anders vorgestellt, ging man doch als klaren Favorit in die Begegnung gegen den Tabellenvorletzten RW Kletthamm. Das Spiel begann auch ziemlich vielversprechend. Der TSV übernahm sofort das Kommando und ging in der 14. Spielminute durch Michael Halbritter hochverdient mit 1:0 in Führung. Kurz zuvor setzte Michael Halbritter aus aussichtsreicher Position den Ball an den Pfosten. Nach ungefähr 20. Minuten erzielte wiederum Michael Halbritter ein Tor, das der Schiedsrichter aberkannte, da der Ball angeblich bereits im Toraus war. Bis zur Halbzeit musste der TSV aufgrund der zahlreichen Chancen das Spiel bereits entschieden haben, doch es stand nur 1:0. Nach der Halbzeit knüpfte der TSV weiter an die guten Leistungen an und erarbeitete sich Chance um Chance, nutzte aber keine. In der 60. Spielminute kam dann ein erstes Lebenszeichen von Klettham. Den ersten gefährlichen Angriff im Spiel konnte Kletthamm zum 1:1 Ausgleich nutzen. Von da an war es vorbei mit der Überlegenheit. Der TSV konnte zwar in der 68. Spielminute durch Erich Witt erneut mit 2:1 in Führung gehen, aber Kletthamm war im Spiel. In der 77. Spielminute nutzte Kletthamm den zweiten gefährlich vorgetragenen Angriff zum 2:2. Die TSVler gaben noch einmal alles, doch Kletthamm verteidigte mit Glück und Geschick und freute sich am Ende über den Punktgewinn.

TSV Wartenberg II - SV Eintracht Berglern 9:0 (17.04.2017)

Man durfte gespannt sein, wie die Mannschaft die Niederlage in Dietersheim verkraftet und gegen den Tabellendritten Berglern im Kampf um Platz 3 auftritt. Wie in Dietersheim konnte sich der TSV mit drei Spielern der Ersten Mannschaft verstärken, da die Erste am Ostermontag spielfrei war. Hannes Schmidt, Michael Reischl und Daniel Srbeny standen der Zweiten zur Verfügung. Dieses Lokalderby gegen Berglern war ganz nach dem Geschmack der Wartenberger. Berglern hatte zu keinem Zeitpunkt eine Chance. Den Torreigen eröffnete Sascha Schuhmacher mit dem 1:0 in der 6. Spielminute. Bis zur Halbzeit erhöhten die Gastgeber auf 4:0 (Maxi Celis 23., 28. Und Daniel Srbeny (44.). Nach der Pause drehte Daniel Srbeny richtig auf und erhöhte durch einen lupenreinen Hattrick in sieben Minuten (48., 51., 55.) auf 7:0. Hannes Schmidt erhöhte in der 63.Spielminute auf 8:0. Den 9:0-Endstand besorgte Michael Reischl in der 71. Spielminute. Die letzten 20 Spielminuten ließen es die Hausherren gemütlicher angehen und vergaben einige Chancen, das Ergebnis noch deutlich zu erhöhen.

SV Dietersheim - TSV Wartenberg II 4:1 (09.04.2017)

Der TSV hatte sich an diesem sonnigen Sonntag viel vorgenommen. Nachdem die Erste bereits am Samstag gespielt hatte, konnte man den gesperrten Maxi Celis durch Spieler der Ersten ersetzen und sogar noch weiter verstärken. Sebastian Rilke, Hannes Schmidt und Daniel Bauer standen für dieses wichtige Spiel zur Verfügung. Aber trotz der Verstärkung lief die Partie nicht nach den Vorstellungen des TSV. Bereits in der 7. Spielminute gingen die Dietersheimer nach einem verhängnisvollen Rückpass mit 1:0 in Führung. Der TSV tat sich schwer danach ins Spiel zu kommen und musste nach 25 Minuten sogar das 2:0 hinnehmen. Doch der TSV kam noch in der ersten Halbzeit zurück. In der 36. Spielminute köpfte Sascha Schuhmacher unhaltbar zum 1:2 Anschlusstreffer ein. Nach der Pause waren die Wartenberger am Drücker. Maxi Bauer wurde vom Torhüter Elfmeterreif gefoult, doch der Unparteiische verweigerte den fälligen Strafstoss. Danach war die Moral der TSV-Spieler gebrochen. Dietersheim wurde wieder stärker und konnte in der 68. Spielminute einen krassen Abwehrfehler zum 3:1 und einen weiteren Abwehrfehler in der 70. Spielminute zum 4:1-Endstand nutzen. Wie schon beim 2:2 im Heimspiel hat auch dieses Mal der Schiedsrichter entscheidend den Spielausgang beeinflusst.

TSV Wartenberg II – SpVgg Langenpreising II 4:2 (02.04.2017)

Zum Rückrundenauftakt hatten sich die Hausherren im Lokalderby gegen Langenpreising viel vorgenommen. Doch bereits in der 12. Spielminute gingen die Gäste mit 1:0 in Führung. Als dann in der 14. Minute das 2:0 für Langenpreising fiel, wachten die Hausherren endlich auf. In der 23. Spielminute erzielte Erich Witt den Anschlusstreffer. Von nun an hatten die Hausherren das Spiel im Griff und es wurde Chance um Chance herausgespielt. In der 39. Spielminute erzielte Michael Halbritter den vermeintlichen Ausgleich. Der Treffer wurde aber vom SR wegen Abseitsstellung nicht anerkannt. Die TSV Spieler fühlten sich zu Recht ungerecht behandelt. Maxi Celis kassierte wegen SR-Beleidigung die rote Karte. Mit 1:2 gingen die Gastgeber in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang kamen die TSVler mit 10 Mann richtig in Schuss. Langenpreising war nun komplett unterlegen, In der 58. Spielminute verwandelte Erich Witt einen Strafstoß zum längst fälligen 2:2. Christoph Lehmann erzielte in der 71. Spielminute nach einer schönen Einzelleistung aus spitzem Winkel die hochverdiente 3:2-Führung. Bis zum Schluss ging von Langenpreising keine Gefahr mehr aus und mit dem Schlusspfiff gelang Michael Halbritter der 4:2 Endstand.

TSV Wartenberg II - SV Dietersheim 2:2 (27.10.2016)

Mit dem 2:2 haben es die Herren II des TSV verpasst, noch vor der Winterpause näher an den zweiten Tabellenplatz zu rücken. Dietersheim begann aggressiv und schnell. Die Hausherren hatten anfangs Mühe ins Spiel zu kommen. Bereits in der 4. Spielminute nutzte Dietersheim die erste Chance und ging mit 1:0 in Führung. Die Gastgeber ließen sich aber durch den Gegentreffer nicht aus der Ruhe bringen und kamen nach und nach besser ins Spiel und zu Torchancen. In der 10. Spielminute erzielte Maxi Scharf aus einem Gewühl im Strafraum den 1:1 Ausgleichstreffer. In der Folge hatte der TSV mehr vom Spiel. In der 30. Minute zog Maxi Celis mit einem Linksschuss auf das Tor ab. Der Ball landete zwar im Tor, rollte aber durch ein Loch im Tornetz wieder aus dem Tor. Der Schiedsrichter entschied auf Abstoß. In der 35. Spielminute ging Dietersheim erneut in Führung, nachdem der Linksaußen aus ca. 12 Metern abschloss. Thomas Kainz konnte zwar parieren, doch gegen den Abpraller war er machtlos. Kurz vor der Pause musste dann Maxi Scharf wegen Muskelfaserriss ausgewechselt werden. Nach der Halbzeit lief es aus TSV-Sicht nicht mehr so rund. Dietersheim hatte die klareren Torchancen, konnte aber keine nutzen. In der 62. Spielminute kam Christoph Lehmann gefährlich vor das gegnerische Tor. Ehe er abschließen konnte, wurde er im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Hannes Schmidt gekonnt zum 2:2 Endstand.

TSV Wartenberg II – FC Fraunberg II 6:0 (16.10.2016)

Stark verbessert gegenüber dem letzten Wochenende zeigten sich die Herren II des TSV gegen den Lokalrivalen aus Fraunberg. Von Beginn an hatte der TSV das Heft in der Hand und lies den harmlosen Fraunbergern während der gesamten Spielzeit keine Chance.

In der 1. Halbzeit wurden erneut zahlreiche 100%ige ausgelassen und es dauerte bis zur 20. Spielminute, ehe der schön freigespielte Christoph Lehmann zum 1:0 einschieben konnte. In Halbzeit 2 machten es die Hausherren besser. Bereits in der 47. Minute konnte Maxi Celis zum 2:0 erhöhen. In der 61. Spielminute machte Christoph Lehmann mit dem 3:0 endgültig den Sack zu. Der Torhunger der Hausherren war aber an diesem Tag nicht zu stillen. In der 75. Spielminute erhöhte Maxi Celis auf 4:0. In der 80. Minute verwandelte Michael Halbritter einen an Berhane Semere verschuldeten Foulelfmeter zum 5:0. Christoph Lehmann besorgte in der 87. Spielminute den 6:0 Endstand.

TSV Wartenberg II – FC Eittingermoos 2:1 (09.10.2016)

Die bisher schlechteste Saisonleistung boten die Herren II des TSV am vergangenen Sonntag. Den Tabellenletzten aus Eittingermoos hatten die Wartenberger trotz aller Vorwarnungen offensichtlich unterschätzt. In fast allen Situationen passten sich die Wartenberger an. Die einzige Torchance nutzte das Team aus Eittingermoos in der 31. Spielminute zum 0:1 Halbzeitstand. Nach der Pause lief es bei den Gastgebern ein wenig besser. Aber es dauerte bis zur 60. Spielminute, ehe Dominik Ertl per Kopf zum 1:1 ausgleichen konnte. Die Angriffe des TSV wurden danach zielstrebiger. In der 65. Spielminute erzielte Johann Eschbaumer mit einem verdeckten Weitschuss das 2:1 für den TSV. Einen weitaus höheren Sieg verpassten die Herren II wieder einmal, weil klarste Torchancen teilweise kläglich vergeben wurden.

SpVgg Langenpreising II - TSV Wartenberg II 2:4 (29.09.2016)

Mit gemischten Gefühlen reisten die Herren II des TSV Wartenberg zum Lokal-Derby nach Langenpreising. Neben dem gesperrten Thomas Hamberger standen die erkrankten Johann Eschbaumer, Michael Halbritter, Felix Schönwälder und Dominik Wutke nicht zur Verfügung.

Die Wartenberger kamen in den ersten 30 Minuten mit den Platzverhältnissen nicht zurecht und ließen einen geordneten Spielaufbau vermissen. In der 13. Spielminute musste man durch einen sehenswerten Weitschuss das 0:1 hinnehmen. Doch die Mannschaft begann sich zu wehren und kam in der 24. Spielminute durch den schön freigespielten Christoph Lehmann zum 1:1-Ausgleich. Davon beflügelt lief es plötzlich besser. Andi Bitzer besorgte in der 39. Spielminute die 2:1-Pausenführung. In der zweiten Halbzeit hatten die Wartenberger alles im Griff. Man musste in der 48. Spielminute zwar den Ausgleich hinnehmen, lies sich aber davon wenig beeindrucken. In der 56. Spielminute ging man durch ein Eigentor der Langenpreisinger wieder in Führung. Bis zur 86. Spielminute wurden eine Hand voll hochkarätige Torchancen vergeben, ehe Wille Ebdigbe mit dem 4:2 den Sack endgültig zu machte.

TSV Wartenberg II - SV Eichenried II 4:1 (25.09.2016)

Hochkonzentriert begannen die Hausherren die Partie gegen den SV Eichenried II und ließen dem Gast zunächst keine Chance, um ins Spiel zu kommen. Die anfängliche Überlegenheit konnte dieses Mal auch umgesetzt werden, als in der 8. Spielminute Basti Tietz schön angespielt wurde und dieser aus 16 unhaltbar zum 1:0 in die Maschen setzte. Mitte der ersten Halbzeit kamen die Gäste besser ins Spiel und konnten in der 31. Spielminute nach einer Ecke zum 1:1 Halbzeitstand ausgleichen.

Nach einer Standpauke zur Halbzeit kamen die Hausherren wie ausgewechselt aus der Kabine. In der 47. Spielminute sorgte Andi Bitzer zur schnellen 2:1-Führung. Die Zweite lies nun dem Gegner kaum noch eine Chance. Es dauerte aber dennoch bis zur 78. Spielminute, als Basti Tietz nach einem schönen Zuspiel von Manuel Kraus zum erlösenden 3:1 traf. Den krönenden Abschluss zum 4:1-Sieg besorgte nach einer schönen Einzelleistung Michael Halbritter in der 87. Spielminute.

FC Türk Gücü Erding II - TSV Wartenberg II 1:0 (18.09.2016)

Enttäuschend verlief das Spiel der Herren II gegen den FC Türk Gücü Erding II. 
Über die gesamte Spielzeit hatte man das Spiel eigentlich im Griff, ohne dass man den Gegner richtig unter Druck setzen konnte. So waren Chancen anfangs Mangelware. In der 22. Minute kam Türk Gücü erstmals vor das Wartenberger Tor. Durch ein unnötiges Foul kurz vor der Strafraumgrenze bekam der Gegner einen Freistoß zugesprochen und nutzte diesen eiskalt zum 1:0. In der Folge plätscherte das Wartenberger Spiel weiter. Es ergaben sich zwar immer wieder Chancen, diese wurden aber unkonzentriert vergeben. Selbst einen an Maxi Celis verschuldeten Foulelfmeter konnte Michael Halbritter nicht zum längst überfälligen Ausgleich verwandeln.
Die zweite Hälfte des Spieles war zwar seitens der Wartenberger spielerisch ein wenig besser, was aber das Nutzen von Torchancen anbelangt, war es zum Haare rauffen. Drei hochkaratige Torchancen wurden teils kläglich vergeben. Mit zunehmender Spieldauer kam dann auch noch Härte ins Spiel. 5 gelbe Karten für Türk Gücü und zwei gelbe für Wartenberg sowie je eine rote Karte für beide Mannschaften bescherten den Zusehern anstatt einen Torhagel einen Kartenhagel.

TSV Wartenberg II - RW Klettham Erding II 4:0 (11.09.2016)

Nach zwei sieglosen Spielen können die Herren II des TSV Wartenberg endlich den ersten Sieg feiern. Mit dem 4:0 gegen RW Klettham gelingt dabei der Sprung vom 10. auf den 6. Platz in der Tabelle.

Gleich zu Beginn des Spieles machten die Hausherren klar, dass sie an diesem Sonntag Mittag gewinnen wollten. Bereits in der 5. Spielminute konnte Dominik Ertl einen vom Torhüter abgewehrten Schuss zum 1:0 abstauben. In der 8. Spielminute kam es noch besser. Dominik Ertl brach auf der rechten Seite durch und passte den Ball scharf nach innen. Dem einschussbereiten Sascha Schuhmacher kam jedoch ein Gegenspieler zuvor und beförderte den Ball über die eigene Torlinie. Klettham war sichtlich beeindruckt und kam während der gesamten Spielzeit nicht mehr zurück ins Spiel. Verletzungsbedingt mussten zur Halbzeit Roland Warga und Michael Halbritter ausgewechselt werden. Dem Wartenberger Spiel waren die Ausfälle an diesem Tag allerdings nicht anzumerken. In der 56. Spielminute machte Sascha Schuhmacher mit einem gezielten Flachschuss aus 16 Metern den Sack endgültig zu. In der 88. Spielminute wurde der bis dahin glücklose Basti Tietz von Philipp Hecht perfekt angespielt. Mühelos konnte Basti Tietz den 4:0 Endstand erzielen.

TSV Nandlstadt II - TSV Wartenberg II 3:2 (04.09.2016)

Mit dem Spiel beim ungeschlagenen Tabellenführer Nandlstadt hatte die 2. Mannschaft am vergangenen Sonntag eine schwierige Aufgabe zu bewältigen. Die Nandlstädter legten auch gleich zu Beginn des Spieles mächtig los. Die Defensive des TSV musste eine Reihe von teilweise sehr gut herausgespielten Angriffen abwehren. In der 8. Minute hatte die Abwehr wieder einen Angriff erfolgreich abgewehrt. Der Ball wurde zurück zum Torhüter gespielt. Dieser unterschätzte den herannahenden Stürmer und wollte ihn ausspielen. Dies misslang gewaltig und der Stürmer brauchte den Ball nur noch in das leere Tor zu schieben. Die TSVler ließen sich aber dadurch nicht aus dem Konzept bringen und kamen danach besser ins Spiel. In der 11. Spielminute drang Maxi Scharf mit einem Solo in der Nandlstädter Strafraum und wurde gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte er selbst in souveräner Manier zum 1:1 Ausgleich. In der Folgezeit war Nandlstadt zwar spielbestimmend, musste aber stets auf der Hut vor den Wartenberger Kontern sein. In der 30. Spielminute musste Maxi Scharf verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn kam Philipp Hecht. In der 32. Spielminute spielte Michael Halbritter einen Konter schnell auf rechts zu Christoph Lehmann. Der lief durch und zog aus 10 Meter unhaltbar zum 2:1 für Wartenberg ab. Bis zur Halbzeit blieb Wartenberg weiter gefährlich. Mit ein wenig Glück konnte der Nandlstädter Keeper einen Schuss von Maxi Celis gerade noch abwehren. Christoph Lehmann hatte Pech, als sein Volleyschuss aus 8 Metern knapp am Tor vorbei ging.
Nach der Halbzeit war es das gleiche Bild. Nandlstadt stürmte, Wartenberg konterte. In der 56. Spielminute entschied der Schiedsrichter nach einer Flanke von rechts für beide Seiten überraschend plötzlich auf Handelfmeter. Nandlstadt ließ sich das Geschenk nicht entgehen und glich aus zum 2:2. Anschließend verflachte das Spiel der Wartenberger zusehends. Chancen auf Wartenberger Seite waren Mangelware, Nandlstadt war aber auch nicht mehr so gefährlich. In der 83. Spielminute sah ein Nandlstädter Spieler wegen Meckerns die gelb rote Karte. Die Wartenberger hatten sich gerade auf ein Unentschieden eingestellt, als die Nandlstädter in der 90. Spielminute schön auf rechts durchspielten. Die scharf hereingeschossene Flanke konnte ein Nandlstädter Stürmer mit dem Kopf unhaltbar zum 3:2 verwandeln. In der Nachspielzeit gelang den Wartenbergern nochmal ein Angriff. Der Schuss von Maxi Celis wurde von einem Nandlstädter im Strafraum mit der Hand abgewehrt, doch der fällige Pfiff des Schiedsrichters bleib aus. Stattdessen kam der Schlusspfiff. 
Nandlstadt konnte schließlich einen viel umjubelten und auch nicht unverdienten Sieg feiern. Wartenberg musste eine erneute knappe Niederlage hinnehmen.

SV Eintracht Berglern II - TSV Wartenberg II 2:1 (14.08.2016)

Der Spielplan sah vor, dass die Herren II erst am 3. Spieltag in das Geschehen eingreifen.

Obwohl keines der beiden Vorbereitungsspiele gegen A-Klassisten (3:3 und 0:2) gewonnen wurde, lies die Spielweise darauf hoffen, dass man gut gerüstet für die B-Klasse ist.

Entsprechend erwartungsvoll ging man in die Partie gegen Berglern, musste aber bereits in den ersten 10 Minuten feststellen, dass der Gegner gut aufgestellt und zu heftiger Gegenwehr bereit war. Während der ersten Halbzeit kam man kaum zu einem vernünftigen Spielaufbau. Fehlpässe waren an der Tagesordnung. Der Gegner war allerdings auch nicht besser, bekam aber in der 24. Spielminute bei einem der wenigen Angriffe einen Foulelfmeter zugesprochen, der sicher verwandelt wurde.

Erst zu Beginn der zweiten Halbzeit besserte sich unser Spiel ein wenig. Es wurde präziser und druckvoller nach vorne gespielt. In der 63. Spielminute verwandelte Michael Halbritter einen Foulelfmeter sicher zum 1:1. Gleichzeitig erhielt ein Berglerner Spieler die gelb-rote Karte. Gegen 10 Feldspieler war man zwar feldüberlegen, kam aber lediglich zu zwei Großchancen durch Christoph Lehmann und Michael Halbritter, die der Berglerner Torhüter beide in beeindruckender Weise entschärft hat. Nach 75 Minuten hatte man den Eindruck, beide Mannschaften seien mit dem Unentschieden zufrieden. In der 80. Spielminute aber verwandelte Berglern einen völlig unnötigen verschuldeten Freistoß nahe den 16-Meter-Linie. Dabei sah unser Torhüter und seine Mauer nicht sehr gut aus. In den letzten 10 Minuten versuchte man zwar nochmal alles, konnte aber selbst gegen neun Feldspieler (ab der 86.Spielminute musste ein zweiter Berglerner Spieler mit gelb-rot den Platz verlassen) keine zwingende Chancen mehr erarbeiten.